Neukamm der Biologe

Neukamm der Biologe

Heute habe ich mal wieder etwas im Freigeisterhaus herumgelesen. In dem Thread geht es eigentlich um Neukamms Artikel zu den Vorgängen an der FH Gießen, wo Studenten angeblich pseudowissenschaftliche Indoktrination erfahren (böse, böse…^^). Zu diesem Thema werde ich demnächst hier wohl auch nochmal etwas schreiben, aber darum soll es jetzt nicht gehen. Viel interessanter finde ich folgende Begebenheit:
Martin Neukamm alias (Darwin Upheaval) wird dort vom User ngc4414 folgendes gefragt:

Gestattest Du, dass ich Dich nochmals frage, weil es mich wirklich interessiert? (Im anderen Thread schienst Du diese Frage übersehen zu haben oder Du hast bisher einfach nicht darauf geantwortet.)

Wie bist Du eigentlich als ‚Chemie Ingenieur’ (Fachhochschule) Mitglied in der AG Evolutionsbiologie geworden, wo gemäss Statuten nur ‚fachlich ausgewiesene Biologen’ Mitglieder werden können?

Denn liest man in den Statuten der AG Evolutionsbiologie nach findet man tatsächlich:

Zusammenschluss der in Lehre und Forschung tätigen Evolutionsbiologen im deutschsprachigen Raum

Sämtliche evolutionär ausgerichteten biologischen Fachrichtungen sollten vertreten sein: z.B. Abiogeneseforschung, Biologiedidaktik, Biologiegeschichte, Biophilosophie, Botanik, Entwicklungsbiologie, Genetik, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Paläontologie, Physiologie, Populationsgenetik, Verhaltensbiologie, Zellbiologie, Zoologie und die In-silico-(Computer)-Evolutionsforschung.

und

2. Wer kann Mitglied werden

Fachlich ausgewiesene Biologen, welche die oben beschriebenen Grundpositionen teilen und den aufgelisteten Schwerpunkten zugeordnet werden können.

Um ehrlich zu sein, hatte ich es schon länger im Sinn über diese Sache mal ein, zwei Sätze zu verlieren, weil ich sie so putzig finde. Die AG Evolutionsbiologie unterstellt ihren Kritikern stets, es seien keine Biologen (und erst recht keine Evolutionsbiologen) in deren Reihen. Ihr dreiköpfiger Führungstrupp besteht allerdings aus:

  • 1. Vorsitzenden Ulrich Kutschera, der bis vor kurzer Zeit mehr im Bereich der Pflanzenphyiologie unterwegs war
  • Dessen Stellvertreter dem Biologiehistoriker Thomas Junker
  • Und als Geschäftsführer dem Chemiker Martin Neukamm

Und wie reagiert Neukamm auf die Frage? Gibt er eine sinnvolle Antwort, die alle befriedigt? Nein tut er nicht:

@ NGC 4414:

Mir ist immer noch nicht klar, was für ein Spiel Du hier spielst. Entweder bist Du einer von unseren Kreazzi-Blogger-Freunden oder ein W+W-Mitglied inkognito. Dein Versuch, so zu tun, als seist Du nur zufällig über die genesisnet-Seiten gestolpert und ein „Suchender“, der sich gerne eine Meinung bilden möchte, verfängt hier nicht.

Hat aber auch seinen Vorteil: Somit hat jeder das Recht sich eine eigene Erklärung für die beschriebene Tatsache zu erdenken. Meine ist die: Wichtig für die AG ist nicht, dass man auf dem Gebiet der Evolution Forschung betreibt (weil sonst könnte Prof. Dr. Scherer von der TU München ja beitreiten), sondern, dass man die weltanschaulichen Positionen der dreiköpfigen Führung teilt. Also: Sind sie Atheist? Muss Religion bekämpft werden? Sollte eine ernsthafte Diskussion mit Evolutionskritikern vermieden werden und man sie stattdessen dauernd diffamieren? Wenn sie diese Fragen alle mit einem überzeugten „Ja!“ beantworten können, dann kommen sie zur AG Evolutionsbiologie, wir freuen uns auf sie!

Schreibe einen Kommentar